Willkommen in Gabsheim

Aktuelle Info

1250-logo-dez2017.gif-3
1 Wappen-neu-jan-2018

Gemeindebüro

                                Bürgermeister:           Heribert Müller     Verwaltung

Hauptstrasse 6       55288 Gabsheim


Bürostunden:

Dienstag:                   18:30 - 19:30 Uhr

Telefon: 06732 3306

mail:                         verwaltung@gabsheim.de


Protokoll der

Gemeinderatssitzungen


    

Durchsuchen Sie unsere Website nach weiteren Informationen zu Gabsheim.

Einträge in Aktuell an    K. Kratz

schreiben Sie eine E-Mail oder rufen Sie an kratz@gabsheim.de  

Tel.: 06732 936700

 

wappen Vg

           VG Wörrstadt

rhh_logo_rgb_dach

 

Liebe Gemeinde,


auf meiner Radtour aus Mainz besuchte ich ihren tollen Ruheplatz. Von den Info-Tafeln bin ich begeistert, zu allen Themen gut verständlich geschrieben.
Besonders die Mundart ist ja Kriterium der Identifikation. So haben diese mir, aus dem Grenzgebiet Trechtingshausen stammend, meine Zugehörigkeit gezeigt.
Herzlichen Dank und rücken sie sich mit ihrem Platz noch mehr in die öffentliche Wahrnehmung.

 
Maria
...

(Name der Red. bekannt)

Meinung zum Rheinhessischen Mittelpunkt


Der Mittelpunkt von Rheinhessen fit für den Sommer 2021

Neue Ruhebänken wurden aufgestellt und der Parkplatz wird neu gestaltet.

b272cdd6-cbff-4590-bab2-f83ebf1f4007

IMG_3450

WhatsApp Image 2021-03-31 at 15.00.17

IMG_3451

IMG_3452

WhatsApp Image 2021-03-31 at 21.04.40

Fam Schäfer 2

Einige der ersten Besucher der neuen Sitzgelegenheiten.

Bilder:  Schwegler, R. Post, Kratz, Schnabel


Der Nikolaus kommt:

Zur Zeit der Coronapandemie kommt der Nickolaus einmal etwas anders. Alleine und ohne Gefolge fuhr der Nickolaus mit dem Traktor durch die Strassen von Gabsheim.

IMG_3412 nikolaus

IMG_3411 Nikolaus


Der Weihnachtsbaum

Der diesjährige Weihnachtsbaum auf der alten Schmiede wurde von den Freiwilligen Helfer der Gemeinde aufgestellt. Der Baum wurde von Thomas Kohl, Hauptstrasse gestifftet.

Baum 3

Baum 2 - Kopie


Stilles Gedenken am Volkstrauertag

Am heutigen Sonntag, den 15.11.2020 ist Volkstrauertag. Den steigenden Infektionszahlen geschuldet, war es der Ortsgemeinde in diesem Jahr leider nicht möglich eine Gedenkfeier im üblichen Stil mit Musik und Gesang am Kriegerdenkmal an der Katholischen Kirche auszurichten. Um aber der Bedeutung dieses Tages gerecht zu werden, haben sich die beiden Beigeordneten Heike Lippert und Christian Geier zusammen mit dem Vorsitzenden des VdK Gabsheim Hildebert Janzer und Ortsbürgermeister Heribert Müller am Kriegerdenkmal getroffen und dort in einer stillen Gedenkminute den Gefallenen der beiden Weltkriege ihre Ehre erwiesen und im Namen der Ortsgemeinde Gabsheim dort einen Kranz niedergelegt.

Text: H. Müller, Bilder Kratz

neu
Lippert, Janzer, Müller, Geier.2 jpg


DSC02109Gabsheimerkerb mit Corona

Da alle Feste bei der Corona-Pandemie abgesagt wurden, stellen die Ortsfreiwilligen der Gemeinde einen kerbebaum auf der alten Schmiede auf. Als Zeichen, daß die Kerb heute gefeiert werden würde.

DSC02102

DSC02112 Kopie


“Treckerfahrer dürfen das”


Fernsehaufnahmen zur Sendung “Treckerfahrer dürfen das” wurden mit dem außer Dienst gestelltem Sonderlöschfahrzeug Tanklöschanhänger TLA 8/25 (Baujahr 1967) mit einer kleinen Übung gemacht.


Auf dem Rheinhessischen Mittelpunkt hatten sich die Traktorfreunde aus Gabsheim mit ihren Oldtimer Traktoren zu Aufnahmen aufgestellt.

Sendetermin wir bekannt gegeben.


Bilder und Text: kratz


Komet Neowise über Gabsheim

Seit Anfang Juli ist bei guter Sicht der Komet C/2020 F3 (Neowise) am nordwestlichen Himmel zu sehen. Dieser Komet wurde vor einiger Zeit überraschend entdeckt und nähert sich der Erde bis auf 103 Millionen Kilometer, um dann wieder im Weltraum zu verschwinden, von wo er in ca. 6.000 Jahren wieder in die Nähe der Erde kommt. Wer bei guter Sicht abends in den Himmel schaut, kann den Kometen auch über Gabsheim entdecken. Rudolf Post hat am 21.07.2020 gegen 23.35 Uhr den Kometen über der Gabsheimer Kirche fotografiert.

 

Komet über Gabsheim1Komet über Gabsheim2


Sommerabend am Rheinhessischen Mittelpunkt

68620164-2e58-433e-8617-90713ba42b74

d917b007-bde2-4a10-a03a-04da38aac073

13ca9d03-338a-4e91-8928-3ba263ade89c


Gemeinderat im Einsatz

102302862_10207416826456136_3359853858345637583_o (1)Auch heute wurde in Gabsheim wieder etwas bewegt:

Fam. Grünewald hatte sich bereit erklärt, die Blumeninsel vor Ihrem Haus neu zu bepflanzen und dafür eine Patenschaft zu übernehmen. Dazu war die Bitte an den Gemeindrat, das man die viele Erde in dieser reduzieren müsste.

Mit Hilfe eines Frontladers haben sich Mitglieder des Gemeinderates dieser Bitte angenommen.                   

Text und Bilder J. Kratz

102648442_10207416824256081_736530402779896970_o (1)

102621117_10207416881337508_5707434489674820217_o (1)

102353197_10207416828736193_8662609981619607595_o (1)

 

 

Als zweiter Punkt stand heute die Pflanzung des Kugelahorns auf dem Urnenfeld des Friedhofs an.

Dieser Baum wurde von dem Landrat gestiftet und hat heute morgen seinen Bestimmungsort erhalten.

 

102368565_10207416830536238_4303751220430636009_o (1)

82903623_10207416831536263_7146329525562557550_o (1)


20200514_100410Aufstellen eines Ortswappen durch die Ortsfreunde

Nach langer Wartezeit konnten wir heute morgen unseren ersten Arbeitseinsatz im Jahr 2020 absolvieren und die Tafel mit dem Gabsheimer Wappen am Ortseingang setzen (idealerweise mit Schutzmaske und gebührendem Abstand). Sie ist ein weiteres Element zur Verschönerung unseres Ortes und sie kann von allen, die das Dorf  verlassen, gleichsam als Gruß, gut gesehen werden. Zufällig kam zum Abschluss der Arbeiten auch unser Bürgermeister Heribert Müller vorbei, der die Tafel als sehr gut gelungen bezeichnete. Allen Helfern vielen Dank, besonders aber Erwin Winkler, auf dessen Initiative die Tafel überhaupt erst in unsern Fokus rückte und der auch mit viel Überlegung und Geschick die Tragekonstruktion gebaut hat. Judith Spenkuch gilt mein Dank ebenso für ihre geduldige Hilfe bei den Keramikarbeiten für das Wappen.

Ein Danke an die Ortfreunde

Demnächst sollte auch der Tisch des Weines wieder am Mittelpunktplatz montiert werden. Vorher muss die Platte aber abgeschliffen und neu gestrichen werden.

Bilder und Text Rudolf Post


 

 

Zurück